Logo Damen 1. FC Burk

Spielbericht der Damen

21. Spieltag (Kreisliga, Saison 2016/2017):
1. FC Burk   –   TSV Ebermannstadt 4 : 5  (2:3)
Vorentscheidung um Platz drei!?

Zum ersten Super-Sommer-Spieltag der Saison war der Tabellennachbar vom TSV Ebermannstadt zu Gast in Burk. Die Vorzeichen waren nicht die besten für die Heimelf, nahm doch knapp eine halbe Mannschaft verletzt auf der Bank Platz.

Der FC erwischte den besseren Start in die Partie. So gelang den Burkerinnen mit der ersten guten Tormöglichkeit bereits die Führung: Einen Querpass von Alexandra Loukas verpasste Julia Rose, dahinter lauerte aber Paula Meyer, die zum 1:0 einschob (4.). Nur drei Minuten später bestrafte Julia Rose einen Fehlpass von Ebermannstadts Torhüterin Schlittenbauer mit dem 2:0 (7.). Doch nach einer halben Stunde gab man das Spiel völlig aus der Hand, so war der 2:1-Anschlusstreffer die logische Konsequenz (33.). Kurz darauf bestrafte Christin Alisch einen fatalen Ballverlust in Burks Abwehr mit dem 2:2-Ausgleich (35.). Quasi mit dem Pausenpfiff drehte Anna-Lena Adami die Partie gänzlich und stellte auf 2:3 (45.).

Allen Bemühungen und den deutlich mehr Spielanteilen in der zweiten Halbzeit zum Trotz gelang Burk vorerst kein Treffer. Anders beim TSV, der durch die schnelle Adami ihre Führung auf 4:2 ausbauen konnten (77.). Völlig verunsichert fing man sich nur eine Minute später auch noch das 2:5 durch Adami (78.), welche wieder Schnelligkeit sowie Sicherheit im Abschluss bewies. Doch wer jetzt dachte, die Messe sei gelesen, sollte eines besseren belehrt werden: Denn in der 85. Minute gelang Alexandra Loukas der 3:5-Anschluss nach einer Rose-Ecke. Nach dem Anstoß eroberte der 1. FC Burk den Ball und schickte Julia Rose auf die Reise. Leider war der Pass zu steil, allerdings foulte die TSV-Keeperin Rose, obwohl sie den Ball schon festhalten konnte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Paula Meyer sicher zum 4:5 (85.). In der Schlussminute lag der Ausgleich in der Luft: Nach einer Ecke konnte der Ball gerade im letzten Moment von einer Gästeakteurin auf der Torlinie geklärt werden. So blieb es beim 4:5 zu Gunsten der Gästeelf, das auf Grund zu vieler eigener Fehler und der Tatsache, dass die TSV-Stürmerin Adami nicht unter Kontrolle gebracht werden konnte, nicht unverdient war.

Im Saisonfinale trifft der 1. FC Burk am kommenden Samstag auf den Hammerbacher SV, wo man eine Schippe drauf legen muss, um zu punkten. Vielleicht kehren dann auch endlich wieder einige verletzte Spielerinnen zurück.

Natascha Späth


Tore:   1:0 Paula Meyer (4.), 2:0 Julia Rose (7.), 2:1 Anna-Lena Adami (33.), 2:2 Christin Alisch (35.), 2:3 Anna-Lena Adami (45.), 2:4 Anna-Lena Adami (77.), 2:5 Anna-Lena Adami (78.), 3:5 Alexandra Loukas (85.), 4:5 Paula Meyer (86., Foulelfmeter)

1. FC Burk:   J. Späth – Birkelbach, Schamel, Pelch, Loukas, Schmidt, Rose, Meyer, Nehmer, Inal, Sauer; Bornemann