Logo Damen 1. FC Burk

Spielbericht der Damen

10. Spieltag (Kreisliga, Saison 2017/2018):
SpVgg Hüttenbach-Simmelsdorf   –   1. FC Burk 1 : 3  (0:2)
Verdienter Auswärtserfolg

In einem Spiel mit zwei komplett unterschiedlichen Halbzeiten behielt der 1. FC Burk trotz Hektik die Überhand und besiegte die SpVgg Hüttenbach verdient mit 3:1.

Zunächst entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, das der FC immer mehr dominierte. Die erste gute Gelegenheit hatte Alexandra Loukas, diese konnte aber noch entscheidend gestört werden (15.). Immer mehr Angriffe rollten auf das Heimtor, jedoch ohne große Gefahr mit sich zu bringen. Besser machte es Julia Rose in der 24. Minute: Selina Pelch fand die Lücke in Hüttenbachs Hintermannschaft, so dass Rose gekonnt einnetzte. Viele Torchancen gab es danach nicht mehr, der Ausgleich hätte aber in der 34. Minute nach einem abgefälschten Schuss fallen können. Jenny Späth parierte aber zur Ecke. So war es kurz vor Ende der ersten Halbzeit Mannschaftskapitänin Natascha Späth vorbehalten auf 0:2 zu stellen. Freistehend nickte sie einen Nehmer-Freistoß ins lange Eck ein. Dies war gleichzeitig der Pausenstand und wer dachte, dass die zweiten 45 Minuten genauso fair und ruhig zu Ende gehen, wie die ersten aufhörten, sollte sich leider getäuscht haben.

Nach 52 Minuten sah eine Burker Akteurin zur Verwunderung aller Beteiligten die Ampelkarte, nachdem sie zunächst gelb wegen Foulspiels sah, der Schiedsrichter dann noch eine Meckerei gehört haben wollte und somit auf Gelb-Rot entschied. Kurz darauf sahen noch weitere Burkerinnen die gelbe Karte, was dem Spiel sichtlich mehr und mehr Hektik verlieh. Vor allem die Provokationen der Heimfans trugen hier einen großen Anteil dazu bei, was auch die Gemüter der eigenen Spielerinnen erhitzte. In der 65. Minute kam die SpVgg nach einem Standard zum Anschlusstreffer, dieser sollte aber zehn Minuten später egalisiert werden. Nachdem Julia Rose auf dem freien Weg zum Tor rüde gestoppt wurde, was im Übrigen keine Karte nach sich zog, hämmerte Mandy Nehmer den fälligen Freistoß zur Freude der Gäste in die Maschen. Nach diesem Treffer hatte sich Hüttenbach eigentlich schon aufgegeben, so dass es außer einer weiteren Chance für Nehmer keine nennenswerten Aktionen im Spiel mehr gab. Leider ließen sich in der aufgeheizten Stimmung zwei Spielerinnen beider Lager noch zu einer Tätlichkeit hinreißen, was für beide wohl die vorzeitige Winterpause bedeutet.

Ein hitziges Spiel, was beiden Mannschaften wohl wenig Freude bereitet haben dürfte. Sportlich geht der 1. FC Burk aufgrund der sehr guten ersten Halbzeit und dem Zusammenhalt nach dem frühen Platzverweis in Halbzeit zwei aber als verdienter Sieger vom Platz und klettert nach diesem Spieltag einen Platz nach oben.


Tore:   0:1 Julia Rose (24.), 0:2 Natascha Späth (43.), 1:2 Corinna Noll (65.), 1:3 Mandy Nehmer (77.)

1. FC Burk:   J. Späth – Pelch, Hänsch, Wolff, Schmidt, Kupfer, Loukas, Nehmer, N. Späth, Dziumbla, Rose; Kästl, Sauer, Fischer